Stammbaum des Menschen

Die Wiege der Menschheit stand in den Savannen Afrikas. Hier waren es die ersten Affenmenschen, die von den Bäumen herunterstiegen und mit geschickten Händen auf Nahrungssuche gingen.

Die ältesten bekannten Menschen sind die Australopithecinen. Sie hatten bereits den aufrechten Gang perfektioniert und benutzten Werkzeuge. Über den Homo rudolfensis nahm die Körpergröße immer mehr zu, bis vor 1,6 Millionen Jahren der Urmensch Homo ergaster entstand, der unsere Größe erreichte. Homo errectus erschien vor 800.000 Jahren auch in Europa. Im Verlauf der Eiszeiten entwickelte sich schließlich der Homo sapiens, der "wissende Mensch".

Zahlreiche Schädel von Urmenschen belegen in der Ausstellung die Evolution des Menschen.
Wie die eiszeitlichen Menschen gelebt haben könnten, soll das große Diorama mit der Neandertaler-Familie darstellen.
Als Vorbild dienten die Knochenfunde bei La Chapelle-aux-Saints in Frankreich
Neandertaler-Gruppe
Neandertaler-Familie

Schaedel
Urmenschen-Schädel