Leben in den Bäumen

Für das Leben in den Bäumen sind zwei Eigenschaften besonders wichtig: Greifhände zum Klettern und nach vorn gerichtete Augen, um Entfernungen abschätzen zu können. Über diese beiden Fähigkeiten verfügen die Herrentiere, die Primaten.

Die Evolution der Primaten ist fossil gut belegt. Sie entwickelten sich in der Kreidezeit aus kleinen, spitzmausähnlichen Vorfahren. Im Tertiär nahmen sie einen ungeheuren Aufschwung. Zuerst waren es die Halbaffen, später die Affen und Menschenaffen. Viele Primaten entwickelten ein verflochtenes Sozialgefüge mit vielfältigen Verhaltensweisen.

In der Vitrine sind die wichtigsten Vertreter der heutigen Primaten als Präparate ausgestellt: Lemuren, Loris, Breit- und Schmalnasenaffen, Menschenaffen.
Affenvitrine
Ausstellungsbereich "Leben in den Bäumen"

Rotbauchmaki
Rotbauchmaki
Totenkopfaffen
Totenkopfaffen
Javaneraffe
Javaneraffe