Sonderausstellung

18. Mai - 28. September 2014

100 Jahre Naturkunde-Museum im Hofgarten

Das Naturkunde-Museum Coburg hat seinen Ursprung in der Sammeltätigkeit von Herzog Franz Friedrich Anton von Sachsen-Coburg-Saalfeld (1757-1806). Dessen "Kunst- und Naturalien-Cabinet" entwickelte sich unter Herzog Ernst II. und seinem Bruder Prinz Albert zu einer wissenschaftlichen Einrichtung, die ab 1845 auch für die Öffentlichkeit zugänglich war. Die Sammlungen hatten jedoch keinen dauerhaften Verbleib, und das stetig an Umfang zunehmende Naturalien-Cabinet musste mehrfach die Räumlichkeiten wechseln. So war es ab 1863 auf der Veste Coburg untergebracht. 1910  erwies sich das Gebäude auf der Veste als baufällig, es musste im Zuge der Burgrestaurierung abgerissen werden. Museum und Sammlungen waren in ernster Gefahr, bis Herzog Carl Eduard sich dazu entschloss, das heutige Museumsgebäude errichten zu lassen. Am Pfingstsonntag, 19. Mai 1914 konnte das neue Naturkunde-Museum im Coburger Hofgarten eröffnet werden.
Doch damit ist noch lang nicht alles erzählt ...

Flyer zum Herunterladen