Sonderausstellung

09. April - 29. Oktober 2017

Fabelhaft!

Tiere, Natur und Schöpfung bei Martin Luther


Um 1500 begann ein neues Denken. Das Wissen über die Welt vermehrte sich explosionsartig. Neben die religiöse Deutung der Welt trat die Wissenschaft, die das alte hinterfragte und neu erklärte. Im Einklang mit der Bibel war für Martin Luther jedoch klar, dass die Welt und alles was sie enthält, das Resultat des Schöpfungshandelns Gottes ist.


In seiner freien Zeit hielt Luther sich gern in Gärten auf und erfreute sich an Bäumen und Blumen. In agrarisch dominierten Gesellschaften sind Pflanzen und Tiere jedoch in erster Linie Nahrungsquelle des Menschen. Luther selbst – obwohl als Sohn eines Mansfelder Hüttenbesitzers städtisch sozialisiert – erinnerte sich häufig seiner Herkunft aus einer Thüringer Bauernfamilie.


Im Jahr 1530 hielt Martin Luther sich einige Monate auf der Veste Coburg auf. Hier übertrug er auch Fabeln des Äsop ins Frühneuhochdeutsche. Luther hatte sie schon in der Schule kennengelernt und schätzte sie sehr. Er wollte damit vor allem Jugendliche und das einfache Volk ansprechen. Diese sollten auf unterhaltsame und dadurch auch einprägsame Weise lernen, wie man ein gutes und im Umgang mit seinen Mitmenschen friedfertiges Leben führen kann.


Die "fabel(hafte) Fee" Nora

Martin Luther lag sehr viel an der Wissensvermittlung für Kinder. Um grundsätzliche Lebensweisheiten weiterzugeben erschienen ihm Fabeln ein guter Weg, da Tiere dort die Rollen von menschlichen Charakteren übernehmen. In der 30 min Führung wird die beliebte Museumsführerin Dipl. Biol. Nora Meixner, als Fabel(hafte) Fee Nora kostümiert, mit niedlichen Tier-Handpuppen Fabeln nachspielen. Die Kinder bekommen darüber hinaus die Gelegenheit selbst in die Rolle eine Tieres zu schlüpfen. Eine kleine Bastelei rundet dieses „Theaterprogramm der besonderen Art“ ab.

Diese Familienführung richtet sich besonders an Familien mit Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter, welche Spaß am Puppentheater haben und Tiere mögen.

Die Familienführung findet immer sonntags (außerhalb der bayerischen Schulferien) um 15 Uhr statt und dauert 30min. Für die Teilnahme zahlen Erwachsene 2€, für Kinder ist diese Führung kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gerne kann diese Führung auch für Kindergartengruppen und Grundschulklassen dienstags, mittwochs und donnerstags für bis zu 15 Personen gebucht werden. Größere Gruppen müssen geteilt werden. Die Führungsgebühr beträgt 15€, für Kindergartengruppen ist der Eintritt frei.

Wir freuen uns über Anmeldungen unter Tel. 09561/8081-20.

Selbstverständlich steht im Anschluss an die Familienführung noch das gesamte Naturkunde-Museum zum Entdecken bereit.